Schulpsychologische  Maßnahmen

- dienen in erster Linie der Problemklärung (Diagnose), Beratung und Betreuung

- vermitteln, informieren, stützen, fördern und helfen

- schaffen Kontakte zu weiteren Fachleuten 8z. B. Therapeuten)

 

Aufgabengebiete der Schulpsycholog/inn/en

Einzelfallberatung

- Beratung bei Lern- und Leistungsstörungen

- Beratung bei speziellen Schullaufbahn-Entscheidungen

-Unterstützung von Lehrkräften

 

Arbeit mit Gruppen

- Arbeitsgruppen oder Gesprächskreis mit Schüler/inne/n, Klassen oder Eltern

- Fortbildung, z. B. Trainings- und Gesprächskreise für Lehrer/innen

 

Arbeit im System Schule

- Mitwirkung bei pädagogischen Konferenzen

- Beratung von Schulleitung

- Mitwirkung bei Schulversuchen, Koordinationsaufgaben und Schulentwicklung